Institut für Musiktherapie Berlin | Berufspolitik
23881
page-template-default,page,page-id-23881,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.4,vc_responsive
Stand der Musiktherapie
Berufspolitik

Das Institut für Musiktherapie Berlin engagiert sich selbstverständlich auch berufspolitisch. Der Beruf des Musiktherapeuten ist in Deutschland kein staatlich anerkannter Medizinalberuf und die privaten Ausbildungsinstitute gründeten sich lange bevor staatliche Hochschulen und Universitäten in diesen Studiengang einstiegen. 

Wir fühlen uns seit unserer Gründung dazu verpflichtet, unseren Absolventen die bestmögliche Anerkennung zu garantieren. Daher ist das Institut für Musiktherapie Berlin Mitglied der „Ständigen Ausbildungsleiterkonferenz privater Musiktherapie­schulen“ (SAMT) organisiert. Die SAMT ist u.a. ein Gremium zur Überwachung von Ausbildungsstandards privatrechtlicher Institute. Durch die Aufnahme in die SAMT wird eine Vergleichbarkeit zu universitären Studiengängen und somit die Zertifizierung des Berufsverbandes DMTG gesichert. Die SAMT ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Musiktherapie (BAG-Musiktherapie), welche ein Zusammenschluss musiktherapeutischer Verbände in Deutschland ist. Die „Kassler Thesen zur Musiktherapie“ (www.kasseler-konferenz.de) wurde somit auch von uns erarbeitet.

Die Studenten des Instituts für Musiktherapie haben unter anderem Zugang zur Mitgliedschaft in derDeutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft e.V. (DMtG) und zu anderen Berufsvereinigungen.

Piano kleiner Behandlungsraum